Tag 8 - Rockvalley / Laufen

Das Laufental als jüngster Bezirk des Kantons Baselland hat einiges zu bieten. Ein perfekter Tag im «Rockvalley» verspricht Genuss für den Gaumen ebenso wie spannende Expeditionen in die steinige Vergangenheit und ins Universum. Wo sonst liegen der Meeresgrund und das Weltall so nahe beieinander?

9.00 Uhr - *** Ein währschaftes Zmorge ***
Im Café der Konditorei Kern in Laufen wartet ein reichhaltiges Zmorgebuffet, das sich äusserster Beliebtheit erfreut (www.cafekern.ch). Hier kann man sich à discrétion stärken für den bevorstehenden Tag. Die traditionsreiche Konditorei an der Laufner Hauptstrasse wurde 1833 gegründet und wird noch immer von Familie Kern geführt – heute bereits in der sechsten Generation.

10.00 Uhr - *** Charmantes Stedtli ***
Mit gefülltem Magen lockt das Stedtli zum Besuch. Dank dem Projekt «Laufen erzählt Geschichte» ist hier auch das Eintauchen in die Vergangenheit und das Treffen mit Menschen aus vergangenen Zeiten möglich. Der kulturhistorische Audio-Rundgang ermöglicht einen Einblick in das Leben früher. Zehn Posten in der historischen Altstadt dienen als «akustische Fenster» zu früheren Lebenswelten im Laufental, aus denen jeweilige «Zeitgenossen» erzählen. Da ist die Dorfbewohnerin aus der Jungsteinzeit, ein mittelalterlicher Nachtwächter, eine Überlebende der Pestwelle im 17. Jahrhundert oder ein Reporter während der zweiten Laufental-Abstimmung. Sie und weitere bringen Geschichte direkt ans Ohr. Ein perfektes Erlebnis!

12.00 Uhr - *** Mittagessen ***
In Laufen bieten verschiedene Restaurants eine reichhaltige Palette an Mittagessen. Egal ob man es lieber traditionell oder exotisch, urchig oder gediegen mag: Im Stedtli braucht niemand hungrig zu bleiben, und im Sommerhalbjahr locken auch Strassen- und Gartenbeizen.  

14.00 Uhr - *** Zweitausend Fossilien ***
Wer sogar in jene Zeit zurückreisen möchte, als es noch gar keine Menschen im Laufental gab, sondern ein tropisches Meer mit Wassersauriern, Tintenfischen und Schnecken, sollte unbedingt die Fossilienausstellung an der alten Stadtmauer besuchen. Sie ist Teil des Museums Laufental (geöffnet jeweils am ersten und dritten Sonntag im Monat) (www.rockvalley.ch/museum) und dank grosser Schaufenster auch zu bewundern, wenn das Museum geschlossen ist. Die Ammoniten, Muscheln, Seeigel und anderen Fossilien wurden zu einem grossen Teil vom Hobby-Paläontologen Peter Borer gesammelt und bieten einen beeindruckenden Einblick in das Leben am Meeresgrund. Die über 2000 prähistorischen Relikte stammen alle aus der Zeit von vor ungefähr 200 bis 150 Millionen Jahre vor Christus. Ein absolutes Muss für Versteinerungs-Fans!

15.30 Uhr - *** Auf ins All! ***
Vom Meeresboden geht’s schliesslich hoch hinaus – raus aus der Erdatmosphäre ins Weltall. Der komplett neu überarbeitete Planetenweg bei Laufen ist eine Rundwanderung und führt auf 6,2 Kilometern an sämtlichen Planeten unseres Sonnensystems vorbei (www.rockvalley.ch/planetenweg). Die massstabgetreuen Entfernungen geben eine Ahnung von den unvorstellbaren Distanzen in unserer Galaxie, und das ganz ohne Rakete. Die Abenteuer des quirligen Waldtrolls Moggä, die man sich unterwegs anhören kann, sind für Kinder und die ganze Familie ein zusätzliches Vergnügen zum Weg durch Wald und Wiesen.

19.00 Uhr - *** Verdientes Abendessen ***
Müde und hungrig ob so viel galaktischen Erkenntnissen, bietet sich ein Abendessen im Simply im Rössli an (www.simplygastro.ch). Das Restaurant in der Altstadt steht für moderne Küche, gepaart mit regionalen Produkten. Ein wichtiger Punkt seiner Philosophe ist, dass die Gäste sich am Tisch unterhalten und auch über das Essen, das sie bestellt haben, nachdenken. Deshalb gibt es viele Gerichte zum Teilen und selber schöpfen – ein würdiger gemeinsamer Abschluss eines gemeinsamen perfekten Tags im Laufental.

Laufen, der Start- und Zielpunkt des perfekten Tags im Rockvalley, ist perfekt mit dem Öffentlichen Verkehr erreichbar.

Übernachtungs-Tipp:
Hotel Central Laufen

Weitere Informationen